Pressebericht

2. Tennis-Camp und Trainingslager des TK 35 beim TC Korbach

In der ersten hessischen Sommerferienwoche, vom 19.07 bis 23.07, fand beim TC Korbach das traditionelle Tennis-Camp des Tennis-Kreis 35 für Kinder und Jugendliche statt. Als Maßnahme der regionalen Sport- und Entwicklungsförderung wurde im Rahmen des Events zusätzlich ein Trainingslager integriert, welches sich an Kader- und Leistungsspieler*innen richtete. Für das Trainingslager konnte mit Christian Grünes ein ehemaliger ATP-Profi inklusive höchster deutscher Trainerlizenz verpflichtet werden. Am Tennis-Camp und Trainingslager nahmen insgesamt 32 Kinder und Jugendliche aus der Region am vielfältigen Programm teil, so dass das Event in seiner 2. Auflage einen erneuten Teilnehmer*innenrekord verzeichnen konnte. Begrüßt werden konnten u.a. Kinder und Jugendliche vom TC BW Frankenberg, dem TC Korbach, dem TSV Viermünden und vom TC Gemünden. Unter der Leitung von Sportwissenschaftler und HTV-Vereinsberater Alexander Ratzmann und seinem Assistenztrainerteam um Benedikt Pilger, Gero Göbel und Nils Waskowiak, bot das Programm u.a. für Einsteiger und Fortgeschrittene Raum und Chance sich im Tennis weiterzuentwickeln und im Rahmen des erlebnispädagogischen Rahmenprogramms einen tollen Ferienstart zu haben.

Das Besondere der Veranstaltung ist die Verknüpfung vom klassischen Tennistraining mit erlebnis- und abenteuerpädagogischen Programmbestandteilen. Unter Berücksichtigung sämtlicher Coronaschutzauflagen (CorSchVO), konnte durch diverse Teamevents ein tolles Gruppenklima entstehen, welches ein lernförderliches Klima auf und um den Tennisplatz gewährleistete. Im Gegensatz zu anderen Veranstaltung setzt das Tennis-Camp explizit auf das Miteinander, so dass es im Wochenverlauf diverse Aufgaben zu bewältigen gab, bei denen die Gruppen um Punkte und Platzierungen kämpften. Unter dem Motto „Die Welt zu Gast beim TC Korbach“ vertraten die Gruppen verschiedene Länder und meisterten Aufgaben wie die Trickshot-Challenge, die Teampicture-Challenge oder die Motto-in-Landessprache-Challenge. Die Gesamtsieger*innen aus Italien (siehe Foto) wurden vertreten durch: Evelyn Weiß (TC Gemünden), Anna Heinze (TC BW Frankenberg), Laura Staudt (TC BW Frankenberg), Maike Schmidtmann (TC BW Frankenberg) und Dana Knipp (TC Korbach).

Besonderes Highlight war der beliebte Eventdonnerstag am 22.07. Hier wurde der Trainingstag bis Mitternacht verlängert und um diverse Abenteuerspiele erweitert. So wurde zuerst in vier Gruppen das Strategie- und Geländespiel „Capture the Flag“ gespielt. Hierbei mussten sich die Gruppen im freien Gelände Lager bauen und eine Flagge beschützen, während es gleichzeitig darum ging, die Flagge anderer Teams zu erobern. Ein weiteres Highlight des Eventdonnerstages folgte im direkten Anschluss. So konnte seitens des engagierten Organisationsteams ein Show-Match zwischen den Bundesligaspielern Martin Kares (ST Lohfelden) und Christopher Amend (ST Lohfelden) arrangiert werden. Das Show-Match, welches Martin Kares vor insg. 120 interessierten Gästen und Zuschauer*innen mit 7:5 3:6 10:5 für sich entscheiden konnte, wurde von einem gemütlichen Beisammensein der Elternschaft zum Grillen flankiert und mündete im letzten Highlight des Abends – dem Nightminton. Hierbei wurden die Tennisfelder, die Kinder und Jugendlichen sowie die Bälle mit Knicklichtern erleuchtet und im Dunkeln bis tief in die Nacht hinein miteinander gespielt.    

Insgesamt konnte, trotz erschwerter Bedingungen durch die COVID-19-Pandemie, ein sehr erfolgreiches Tennis-Camp und Trainingslager stattfinden. Alle Kinder und Jugendlichen konnten ihre Spielfähigkeiten und konditionellen Fähigkeiten deutlich verbessern. Im Trainingslager, wo die gezielte Leistungssteigerung im Spiel im Fokus stand, konnten vor allem die taktischen Grundsituationen im defensiven und offensiven Spielverhalten sowie die Spieleröffnung verbessert werden. „Der Stellenwert der Spieleröffnung im modernen Spitzentennis kann im regulären Vereinstraining kaum Rechnung getragen werden. Im Trainingslager können wir hier wichtige Impulse setzen und ein Randthema der Trainingspraxis explizit zum Thema machen“, so Christian Grünes. Die im Tennis-Camp entstandenen vereinsübergreifenden Freundschaften tragen auch zur regionalen Sportentwicklung im Nachwuchsbereich bei, da die Vereine in der heutigen Zeit vermehrt zu Spielgemeinschaften gezwungen sind und sich bereits hier soziale und spielerische Synergieeffekte zeigen. Somit trägt die Veranstaltung aktiv zum inhaltsbezogenen und sozialen Clustering in der Region bei. Das Tennis-Camp des TK 35 hat somit, so die Leitung Alexander Ratzmann, eine Doppelfunktion: „Sie entwickelt die Kinder in ihren Spielfähigkeiten und bringt sie einander als Freunde näher. Auf diese Weise können wir Drop-Out-Phänomenen vorbeugen, die Kinder länger an die Vereine binden und den Tenniskreis 35 im Tennisbezirk Nordhessen stärken.“ Ein besonderer Dank ist, neben der engagierten Jugend- und Vereinsarbeit des TC Korbach um das Duo Jin Keudel und Eva-Maria Zürker, den neu gewonnenen Sponsoren sowie dem Tennis-Kreis 35 auszusprechen. Hier sind sowohl die Sparkasse Waldeck-Frankenberg, Niederquell & Niederquell Zahnärzte, Feinkost & Partyservice Tent, Lenz Raumideen und dem Tennis-Point Store in Kassel zu nennen.

Der Tennis-Kreis 35 und der TC Korbach werden auch in den nächsten hessischen Sommerferien das Event in seiner 3. Auflage ausrichten. Die Kinder und Jugendlichen freuen sich bereits jetzt auf den kommenden Sommer.

 

Anlage Bilder:

 

Bild A: Gruppenbild nach Showmatch inkl. Vorstand des TC Korbach, Martin Kares und Christopher Amend und Organisationsteam

 

Bild B: Siegerteam aus Italien in der Teampicture-Challenge (v. l. n. r): Evelyn Weiß, Dana Knipp, Anna Heinze, Laura Staudt und Maike Schmidtmann

 

Bild C: Die jüngsten Teilnehmer*innen (v. l. n. r): Rouven Sommerlade-Kurz, Levi Zürker, Hannah Poppe, Yumi Eimeke, Tim Alexander Egert

 

Bild D: Platz 3 aus Südkorea (v. l. n. r.): Hannah Pilger, Fabian Wilke, Enzo Eimeke, sitzend: Luzie Zürker und Elena Keudel.